Mittwoch, 24. Oktober 2012

Fliegenfischen auf Döbel


Fliegenfischen auf Döbel

Döbel auf Trockenfliege


Das Fliegenfischen auf Döbel stellt in den wärmeren Sommermonaten eine interessante Fischerei dar und bietet viel Abwechslung zum klassischen Fliegenfischen auf Forellen. Erfahrungen, die man dabei erwirbt, wirken sich positiv auf die eigene Technik aus. Döbel auch Aitel genannt, sind sehr scheue und misstrauische Fische. Sie verzeihen dem Angler Fehler bei der Präsentation meistens nie. Ein Leerwurf zu viel oder eine auffällige Körperbewegung und die Fische ergreifen sofort die Flucht. Worauf muss man achten, um erfolgreich mit der Fliege auf Döbel zu fischen?


Die Döbel stehen meist direkt hinter der Krautkante oder unter überhängenden Ästen


Ausrüstung
Im kleinen verwachsenen Niederungsbach mit dichtem Baumbewuchs bietet es sich an, eine relativ kurze und leichte Fliegenrute in den Aftmaklassen #3 bis #5 zu verwenden. Als Flugschnur eignet sich eine passende schwimmende DT-Schnur mit unauffälliger Färbung, die sich sanft auf der Wasseroberfläche ablegen lässt. Wichtig ist zudem ein überlanges konisch gezogenes Vorfach mit einer Fluorcarbonspitze. Der Durchmesser der Spitze sollte 0,16 mm nicht übersteigen. Ist die Fliegenrute beispielsweise 2,40 Meter lang, sollte das gesamte sich verjüngende Vorfach mindestens 2,70 m bis 3 m in der Länge betragen. Diese Überlange ist wichtig, um möglichst sauber präsentieren zu können.

Komme ich nun zu den passenden Fliegenmustern. Da Döbel im Hochsommer fast ausschließlich an der Wasseroberfläche befischt werden, empfehlen sich Trockenfliegen in den Größen 12 bis 14. Die Fliegen können ruhig etwas buschiger gebunden werden. Eine Red Tag in der genannten Größe ist mein favorisiertes Muster. Alternativ zum roten Wollschwanz kann man auch synthetische etwas glitzernde Materialien einbinden. Der Körper sollte jedoch immer aus Pfaugras bestehen. Noch besser wird dieses Muster, wenn man es in der Parachute-Variante bindet. Dazu bindet man im Kopfbereich etwas Rehhaar ein, das möglichst nach oben stehen sollte, und legt dann die Hechel um den Haarflügel herum. Abstehende Haare können abschließend noch mit der Schere gestutzt werden. Fertig ist die nahezu perfekte Döbelfliege.


Die Trockenfliege muss oftmals sehr präzise zwischen den Krautfahnen präsentiert werden 

Methode & Technik
Die genaue Beobachtung des Gewässers mit einer guten Polarisationsbrille ist unverzichtbar. Döbel stehen während der prallen Mittagssonne meist unter überhängenden Bäumen und Büschen. Auch hinter ausgedehnten Wasserpflanzen oder manchmal auch mitten drin. Man erkennt ihr steigendes Verhalten viel schwerer als bei Forellen. Während Forellen mit einem lauten Plätschern die Wasseroberfläche durchbrechen und so ihren Standort verraten, erkennt man selbst die dicksten Döbel nicht an ihren Ringen. Oft sind es nur ganz kleine Kreise auf der Wasseroberfläche, als würde ein kleines Insekt vorsichtig auf dem Wasser landen wollen. Man sollte nie den Fehler machen, Rückschlüsse vom Steigring auf die Größe des Fisches zu beziehen. Ich habe den größten Döbel gefangen, weil ich einen Steigring anwarf, der nicht viel größer war als der eines Ukeleis. 

Gefangen auf eine Red Tag in der Größe 12 


Hat man einen solchen Platz mit steigenden Döbeln ausgemacht oder kann man sogar ihre schwarzen Schatten sehen, sollte man sich jeden weiteren Schritt genau überlegen. Der kleinste Fehler führt sofort zur Flucht und die vermeintliche Chance entpuppt sich als traurige Niederlage. Je dichter und unauffälliger man an den Fisch herankommt, desto besser stehen die Chancen. Ideal wäre es, wenn man komplett auf Leerwürfe verzichten könnte und nur einen kleinen Teil der Schnur einsetzen würde. Dadurch hätte man mehrere Versuche, falls der erste Biss mit nachfolgenden Anhieb ins Leere geht.

Hotspot für große Exemplare - schwierig zu befischen


Und genau da kommt schon das nächste Problem beim Fliegenfischen auf Döbel. Der zeitlich passende Anhieb. Döbel neigen, insofern sie mit der Fliege befischt werden, ähnlich wie Karpfen gerne dazu die Fliege sofort wieder auszuspucken.


Fliegenfischen auf Döbel inmitten einer Schafsherde 
Überhängendes Baumwerk bietet einen guten Standplatz für Döbel  

video

Kommentare:

  1. Hallo,
    ein schöner Beitrag, allerdings würde ich von den Bildern her eher vermuten, dass es sich bei den Fischen nicht um Döbel, sondern um Alande handelt. Daher solltest du den Beitrag evtl.umbenennen ... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Hinweis :)
      Sie haben absolut Recht. Man könnte annehmen, dass es sich bei den Fischen um Alande handelt. Da ich die Fische im Sommer 2012 gefangen habe, bin ich mir jetzt nicht mehr ganz sicher, was Körperbau, Maulstellung, Flossen usw. betrifft. Ich werde beim nächsten Mal aber besser darauf achten!
      LG & Petri Heil

      Löschen

Du hast keine Ahnung vom Angeln oder kennst jemanden, der dringend Nachhilfe bräuchte?

Angeln für Ahnungslose: Einstieg ins Hobby

> Technik, Taktik, tolle Fänge – endlich Ahnung vom Angeln!
> Das kompakte moderne Praxisbuch für Einsteiger.
In diesem Buch erfahren moderne Angler alles, was sie für ihren perfekten Einstieg wissen müssen: Welche Ausrüstung brauche ich? Welche Angeltechniken gibt es und welche ist für mich die richtige? Wo auf Facebook und in anderen sozialen Netzwerken kann ich mich mit Gleichgesinnten austauschen? Welche Apps eignen sich für mich? Alle Themen werden leicht verständlich mit anschaulichen Fotos erläutert.